Ausbildung

Dein Start ins Berufsleben bei Höhenrainer

Eine spannende Berufsausbildung bei einem der modernsten Lebensmittelhersteller in Deutschland

Höhenrainer Delikatessen ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit über 250 Mitarbeitern und mehr als 55 Jahren Erfahrung mit der Veredelung von Geflügelfleisch. Wir würden von uns sagen, dass wir Deutschlands erfahrenster Hersteller von Geflügelwurst sind.

Wir machen leckere und richtig gute Produkte aus 100% Geflügelfleisch, höchste Qualität ist uns sehr wichtig und der Kunde ist bei uns König. Viele unserer Produkte wie Leberwurst, Schinken, Würstln, Aufschnitt und Fertigprodukten sind heute nicht mehr wegzudenken. Sie stehen für unbeschwerten und leichten Genuss und für echte Metzgerhandwerkskunst.

Was ist dir wichtig?

  • Eine gute Arbeitsatmosphäre & gute Chefs?
  • Ein Ausbildungsplatz, wo du du selbst sein kannst?
  • wo du etwas Sinnvolles tun und Verantwortung übernehmen kannst?
  • wo du die Chance hast, ganz nach oben zu kommen?

Dann bewirb dich gleich bei uns!

Oder absolviere ein Praktikum bei uns:

Fülle dafür folgendes Formular aus und starte schon bald dein Praktikum bei uns.

    Wir freuen uns auf dich!


    Das sagen unsere ehemaligen und aktuellen Auszubildenden:

    Die Kollegen hier sind alle sehr hilfsbereit und freundlich. Jeder hat die Chance, sich weiter zu entwickeln, und man kann jederzeit auf seine Chefs zugehen.

    Kristin – Qualitätssicherung / Labor – ehem. Auszubildende Fachkraft für Lebensmitteltechnik

    „Seit dem ersten Praktikum hat mich der Beruf Maschinen- und Anlagenführer interessiert. Mir macht es viel Spaß, selbstständig an großen Maschinen arbeiten zu dürfen.“

    Edon – Auszubildender Maschinen- und Anlagenführer

    „Ich bin froh sehr engagierte Ausbilder zu haben, die uns Azubis immer unterstützen“

    Ömer – Auszubildender Fachkraft für Lebensmitteltechnik

    Ein Interview mit Heike Neureither -Ausbilderin Maschinen-& Anlagenführer und Lebensmittelfachkraft

    Hallo Heike! Du bist nun auch schon sehr lange bei Höhenrainer. Wie hat das denn damals bei dir alles angefangen?
    Ich habe damals nach der Schule hier bei Höhenrainer als eine der Ersten die Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik absolviert und wurde nach erfolgreichem Abschluss zunächst als Springer eingesetzt. Übrigens haben dann später auch mein Bruder und meine Schwester bei Höhenrainer ihre Ausbildung gemacht.

    Dann ist deine Familie eng mit Höhenrainer verbunden?
    Ja, das kann man so sagen. Auch deswegen, weil ich hier in der Firma meinen Ehemann kennengelernt habe.

    Was gefällt dir denn besonders bei Höhenrainer?
    Das schönste bei Höhenrainer ist unser tolles Arbeitsklima, besonders das mit meinen Auszubildenden. Auch zu wissen, dass die Kollegen und die Firma immer für einen da sind, ist ein tolles Gefühl!
    Besonders nachdem ich meine beiden Töchter bekommen hatte, konnte ich meine Arbeitszeit zunächst an meine Kinder anpassen, bis ich später wieder den ganzen Tag hier in der Firma gearbeitet habe. Das hat mir sehr geholfen!

    Wie sieht momentan deine Situation bei Höhenrainer aus?
    Im Moment bin ich unter anderem als Koordinatorin in unserer Qualitätssicherung eingesetzt. Somit habe ich mit allen Abteilungen der Produktion zu tun, was mir auch bei meiner Tätigkeit als Ausbilderin zu Gute kommt.

    Ausbilderin ist ein gutes Stichwort! Wie lange bist du nun schon Ausbilderin und was bereitet dir daran eine solche Freude?
    Ich bin nun seit 2012 Ausbilderin unserer beiden Ausbildungsberufe der Produktion. Die größte Freude habe ich einfach, wenn ich sehe, wie meine Azubis Wissen sammeln, dies dann umsetzen und damit Erfolge erzielen. Es ist auch immer wieder spannend zu sehen, wie sehr sich junge Leute in 2 bis 3 Jahren entwickeln, egal auf welchem Level sie angefangen haben.

    Außerdem bringe ich jungen Leuten gerne etwas bei und bin auch ein wenig stolz darauf, dass alle meine bisherigen Auszubildenden ihre Ausbildung immer erfolgreich abgeschlossen haben! Wir hatten auch schon einige, die nach der Ausbildung zum Maschinen- & Anlagenführer noch das eine Jahr zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik draufgesetzt haben.

    Darauf kannst du wirklich sehr stolz sein! Kannst du mir als Abschluss noch kurz erklären, was deine Auszubildenden mitbringen sollten?
    Bei mir zählt am meisten das Menschliche! Bei einem neuen Azubi schaue ich mehr auf sein Interesse und seine Persönlichkeit. Jeder kann alles erreichen, wenn die Einstellung stimmt!